Schenken macht glücklich

18.11.22

Dr. Wolfgang Schachinger

Schenken macht glücklich

Herzgesundheit ist unser Thema des Monats November. Wie gut es unserem Organ „Herz“ geht, hängt wesentlich davon ab, wie unser emotionaler Zustand ist. Stress, sozialer Druck und Ablehnung führen sehr leicht und schnell zu emotionalem Ungleichgewicht. Sie können in der Folge zu organischen Herz- Kreislauferkrankungen führen.

Glück ist die gegensätzliche Erfahrung von Stress. Es gibt viele Wege zum Glück und damit zur Verbesserung der Herzgesundheit.

Was brauchen wir wirklich?

Die wertvollsten Glückserfahrungen, die wir haben können, verlangen uns Zeit und Disziplin ab: Begegnungen mit Familie und Freunden, Glücksmomente in der freien Natur, Klarheit und inneren Frieden durch Meditation und Reinigungskuren.

Dankbarkeit

Es gibt mehrere Faktoren in unserem Denken, die die Erfahrung von Glück verstärken. Dazu gehört die achtsame Bewusstheit darüber, was ich selber gut gemacht habe, und was mir Gutes widerfahren ist. Sobald wir unser eigenes Tun und das, was uns guttut, reflektieren, empfinden wir ein Gefühl der Dankbarkeit. Dieses Gefühl ist besonders erhebend und nährend für Gefühlsleben und Herz.

Dankbarkeit ausdrücken

Wenn wir Dankbarkeit empfinden, fällt es uns leicht, anderen Menschen Gutes zu tun. Das Gefühl der Dankbarkeit regt dazu an, unseren Nächsten, denen wir am meisten verdanken, etwas zu schenken. Mit der Handlung des Schenkens drücken wir unsere Dankbarkeit am besten aus.

Schenken macht glücklich. Etwas zu geben ist Ausdruck von Liebe. Wer jemanden beschenkt, setzt damit ein sichtbares Zeichen von Zuneigung und Dankbarkeit. Deswegen schenken wir gerne: wir möchten unseren nahestehenden Mitmenschen zeigen, wie sehr wir sie schätzen.

So können Sie Dankbarkeit üben

Manche Menschen sind von Geburt an mehr in der Lage, Dankbarkeit auszudrücken. Aber jeder Mensch kann lernen, dankbar zu sein. Dankbarkeit wächst dadurch, dass wir sie anwenden und üben. Hier einige Tipps*, wie Sie Dankbarkeit üben können:

  • Dankbarkeits-Notizen schreiben: Sie können sich selber glücklicher machen und Ihre Beziehung zu anderen Menschen stärken, indem Sie kleine Notizen oder Briefchen schreiben, in denen Sie Ihre Wertschätzung Ihres Gegenüber ausdrücken. Nutzen Sie dazu Gelegenheiten wie Einladungen, gemeinsame Zeit oder erhaltene Hilfe für eine einfühlsame dankbare Notiz. Und vergessen Sie nicht, sich gelegentlich selbst zu schreiben!
  • Gedankliche Dankbarkeit: keine Zeit zum Schreiben? Alles ist mit Allem verbunden. Sicher hilft es auch, dankbar an jemanden zu denken, der Ihnen Gutes getan hat.
  • Dankbarkeits-Tagebuch schreiben: Machen Sie es sich zur Gewohnheit, die Geschenke des Lebens, die Sie täglich erhalten, schriftlich festzuhalten. Teilen Sie diese Gedanken und Notizen mit jemandem, der Ihnen nahe steht. Das macht sie noch wirkungsvoller.
  • Gebet und Meditation: auch dabei kann man stille Dankbarkeit gut ausdrücken.

Was brauchen wir wirklich?

Zeit für Besinnung: Wenn wir immer wieder zur Ruhe kommen, verlassen wir das Hamsterrad des Alltags. Wir spüren, was guttut. Wir bekommen wieder einen Sinn für Proportionen: was ist wichtig im Leben? Was ist unwichtig? Wieviel Zeit wende ich auf für das, was mir wichtig ist? Und wieviel für Unwichtiges?

Für viele von uns ist es schwer, die Geschwindigkeit des Alltags zu reduzieren. Alltagsstress und die Unregelmäßigkeit des täglichen Lebens vermehren Vata. Angehäuftes Vata führt zu Angst und unklarem Denken. Sind wir in dieser Spirale drinnen, ist ein Entkommen schwer. Transzendentale Meditation ist eine hoch wirksame Technik aus dem Yoga, die die Geschwindigkeit des Lebens reduziert – wir erkennen wieder besser, was uns guttut und was wichtig ist für ein glückliches Leben.

Zeit mit Familie und Freunden: durch den „ganz normalen Alltagsstress“ und die übertriebene Nutzung moderner Medien werden wir immer mehr zu Menschen, die in sozialer Isolation leben. Das Virtuelle steht über dem Realen.

Durchschnittlich über 3 Stunden Fernsehzeit und 1-2 Stunden Zeit mit Mobiltelefon und Computer täglich zusätzlich zu einer Arbeitszeit von 8 Stunden machen persönliche Gespräche fast unmöglich. Diese brauchen wir aber dringend, um uns mitzuteilen, auszutauschen und verstanden zu fühlen.

Reduzieren Sie bewusst Ihre Zeit vorm Fernsehgerät und Mobiltelefon. Wie wär‘s mit einer Runde „Mensch ärgere dich nicht“, „DKT“ oder „Activity“ anstatt eines abendfüllenden Spielfilms oder einer Fußballübertragung? Das sind mit Sicherheit bleibende Eindrücke für alle Generationen. Das schönste Geschenk ist Zeit für die Familie!

Freunde

Richtig schenken = nachhaltig schenken

Richtiges Schenken macht zwei Menschen glücklich: den Schenkenden genauso wie den Empfangenden. Wenn Sie schenken, beachten Sie, dass nur passende Geschenke glücklich machen. Wenn Sie jemand beschenken, der materielle Not leidet, sind nützliche materielle Geschenke sinnvoll. Bei uns sind viele Menschen glücklicher über Geschenke, die Gesundheit fördern oder die Ihre nicht-materiellen Bedürfnisse zufriedenstellen. Dazu gehören Zeit, Aufmerksamkeit, Wissen und gesundheitsfördernde Produkte oder Dienstleistungen. Wichtig ist dabei, dass die Geschenke genutzt werden können, ohne die Umwelt zu belasten.

Machen Sie sich selbst glücklich, indem Sie Ihren Lieben Zeitgeschenke machen!

Wenn Sie diese Zeitgeschenke durch materielle Geschenke unterstützen möchten, sind gesundheitsfördernde Produkte und Dienstleistungen ideal. Wir haben uns darüber Gedanken gemacht, wie wir Sie bei solchen Geschenken unterstützen können. Lesen Sie hier unsere Vorschläge:

Ayuvedische Leckereien Box
Weihnachts-Wohlfühl Box
Ayurvedisches Koch Starterset

Zusammenfassung

Herzgesundheit hängt sehr stark auch von Glück und Wohlbefinden ab. Dankbarkeit und Schenken vermehren das Glücksgefühl nicht nur beim Empfänger, sondern gleichermaßen auch beim Gebenden.

Wenn Sie Geschenke machen, schenken Sie Produkte oder Dienstleistungen, die gesundheitsförderlich sind und die Umwelt nicht belasten!

Überlegen Sie bitte, wie Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden die Feiertage so gestalten können, damit Glücksmomente durch Begegnungen mit Mensch und Natur entstehen können!

*Referenz: 

https://www.health.harvard.edu/blog/in-praise-of-gratitude-201211215561

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

 Ayurvedische Rasayanas

Ayurvedische Rasayanas

Artikel lesen
 Ayurvedische Rasayanas

Ayurvedische Rasayanas

20.07.16 - Es war in den frühen 1980er Jahren, als Maharishi Mahesh Yogi, der große Gelehrte des Veda, die damals bedeutendsten Ayurveda-Experten Indiens, westliche Ärzte und...

Artikel lesen
 Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

Artikel lesen
 Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

30.09.16 - Eine kurze mythische Erzählung ... Um zu verhindern, dass Unglück und Krankheit die Welt beherrschen würden, beschlossen die Devas (die positiven Kräfte) gemeinsam mit den...

Artikel lesen
 Ayurvedische Nahrungsergänzungen

Ayurvedische Nahrungsergänzungen

Artikel lesen
 Ayurvedische Nahrungsergänzungen

Ayurvedische Nahrungsergänzungen

05.10.16 - Unser Körper ist ein Wunderwerk der Natur. In Jahrmillionen hat sich ein ganzheitlicher Organismus entwickelt, der an Schönheit und Perfektion kaum zu übertreffen ist. Er...

Artikel lesen