Wie gehe ich mit der Corona-Pandemie um?

19.11.21

Wie gehe ich mit der Corona-Pandemie um?

Die vierte Corona-Welle hat Österreich mit voller Wucht erreicht. Viele Menschen haben sich noch nicht von den Einschränkungen der ersten drei Pandemie-Höhepunkte erholt. Jetzt kommt alles anscheinend noch schlimmer, als es je zuvor war.

Unzählige E-Mails und Telefonate von Menschen, die noch keine Entscheidung bezüglich Impfung getroffen haben, erreichten uns in den letzten Tagen. Noch mehr berührt haben uns die vielen Nachrichten und Telefonate mit Menschen, die an Corona erkrankt sind und keine Begleitung in ihrer Notsituation finden. Wir haben deswegen unsere Empfehlungen zur Vorsorge und komplementären Behandlung von Corona neu überarbeitet und stellen Ihnen diese gerne zur Verfügung.

Die Einschränkungen durch den neuerlichen Lockdown, die Angst vor der Krankheit, der Entscheidungsdruck bezüglich Impfung oder die Krankheit selbst treffen uns alle heftig.

Wie können wir damit umgehen?

Unsere erste Reaktion am Beginn der Pandemie im März 2020 war ein Appell an Sie, sich mehr um Gesundheit und positive Aspekte des Lebens zu kümmern.

Dunkelheit verschwindet nicht, wenn man sie mit den Mitteln der Dunkelheit bekämpft. Nur Licht besiegt Dunkelheit.

Verhalten im Lockdown

Nachdem wir erst kürzlich die kleinen Freiheiten unseres Lebens wieder gewonnen haben, sind sie jetzt wieder in weiter Ferne. Das Gefühl der Isolation erzeugt bei vielen Menschen Angst und Unruhe. Was kann man tun, wenn man keine Veranstaltungen besuchen und keine Freunde treffen darf? Wie mit Angst und Zorn über die Situation umgehen?

Angst schränkt uns ein und lähmt. Aktiv zu werden, ist ein wichtiger Weg aus der Angst heraus. Wenn Ängste und Sorgen Sie plagen, ist es wichtig, dass Sie immer wieder aus der negativen Gedankenspirale ausbrechen. Das gelingt auf zwei Arten:

  1. Indem Sie sich mit positiven Dingen beschäftigen. Sie können jeden Tag Ihre angenehmen Erfahrungen aufschreiben und diese dadurch verstärken. Das geschieht, wenn man ein „Glückstagebuch“ führt. In dieses notieren Sie täglich Aktivitäten, die Ihnen gut gelungen sind, Erfahrungen, die Ihnen gut getan haben und alles, wofür Sie dankbar sind. Und davon gibt es täglich genug.

Wenn Sie eine Form von Meditation erlernt haben (wir empfehlen Transzendentale Meditation), dann sollten Sie jetzt besonders regelmäßig in Ihrer Übung sein und vielleicht auch etwas mehr Zeit als sonst dafür verwenden.

  1. Jede Form von Bewegung mildert Ängste und Sorgen. Auch im Lockdown ist es erlaubt, sich zur persönlichen Regeneration im Freien zu bewegen. Gehen Sie spazieren oder joggen Sie, ohne sich zu überanstrengen. Oder Sie praktizieren Yoga oder andere Körperübungen zuhause. Steht noch irgendwo ein unbenutztes Fitnessgerät? Dann ist jetzt höchste Zeit, sich wieder täglich damit zu betätigen.

Beschäftigung mit Gesundheit

Unser Webinar „Gesundheit JETZT“ wurde im ersten Lockdown geschaffen, um Ihnen wertvolles Gesundheitswissen in kompakter Form zur Verfügung zu stellen. Sie können es jetzt zu einem Sonderpreis abrufen und alleine oder mit Ihrer ganzen Familie die besten Gesundheitstipps aus dem Maharishi Ayurveda erlernen.

Lesen Sie lieber Bücher zum Thema Gesundheit? Nutzen Sie die reiche Auswahl in unserem Shop. Versuchen Sie auch, das Erlernte möglichst schnell in Ihrem Leben umzusetzen.

Impfung – ja oder nein?

Derzeit werden viele Menschen durch das Für und Wider von Impfungen belastet. Fast jedes Gespräch mit bisher ungeimpften Patienten und unzählige E-Mails oder Telefonate drehen sich um dieses Thema. Das massive Drängen der Behörden zur Impfung auf der einen Seite, die Warnung vor möglichen Nebenwirkungen der Impfung auf der anderen Seite tragen viel zu einer Spaltung bei.

Die offiziellen Statistiken zeigen, dass Geimpfte durchschnittlich weniger häufig und weniger schwer an Covid erkranken. Berichtete Schicksale von Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen und häufig auftretende Impfdurchbrüche machen es vielen von uns schwer, eine Entscheidung zu treffen.

Wir haben darauf keine allgemein gültige Antwort. Was uns wichtig erscheint, ist folgendes: Jeder Mensch wird in den nächsten Monaten oder Jahren eine Corona-Infektion durchmachen – entweder in Form von Covid oder in Form einer Impfung. Für beide Fälle ist es absolut notwendig, das Immunsystem so gut wie möglich vorzubereiten, um eine Katastrophe zu vermeiden. Wer das nicht macht, läuft in beiden Fällen Gefahr, sich einem schweren Gesundheitsrisiko auszusetzen.

Stärkung des Immunsystems

In mehreren Newslettern haben wir berichtet, wie es möglich ist, das Immunsystem zu stärken. Achten Sie darauf, dass das ein ganzheitlicher Vorgang ist, der nicht nur von einer Pille abhängt, sondern im Wesentlichen von unserem Lebensstil. Wer erschöpft ist, nicht im Gleichgewicht, dessen Mikronährstoffe aufgebraucht sind, ist wesentlich mehr gefährdet als Menschen, die einen ausgewogenen Lebensrhythmus mit ausreichend Erholung und Entspannung, regelmäßig regenerativem Sport und Bewegung, maßvoller Ernährung und jahreszeitlicher Entschlackung pflegen. 

5 Säulen der Gesundheit

Eine optimale Versorgung mit pflanzlichen Wirkstoffen und orthomolekularen Substanzen verbessert sowohl die Chance, nur leicht an Covid zu erkranken, als auch eine Impfung mit geringen Nebenwirkungen zu überstehen. Die ausreichende Supplementierung mit Vitamin D spielt dabei eine wichtige Rolle.

Vorgehen bei Erkrankung

Vorbeugen durch Lebensstil und Nahrungsergänzungen ist ein entscheidender erster Schritt. Sollten Sie an Covid erkranken, werden von Seiten der Schulmedizin für leichte und mittelschwere Symptome außer der Einnahme von fiebersenkenden Mitteln keine Empfehlungen gegeben.

Wir haben international erprobte Empfehlungen der Komplementärmedizin für Sie zusammengefasst. In unserer Anleitung finden Sie Empfehlungen für alle Krankheitsstadien, die in häuslicher Pflege betreut werden können. Gerne können Sie diese Empfehlungen hier per E-Mail anfordern.

Lächeln hilft

Wenn Sie wieder einmal voll von Angst und Zweifel sind, dann lächeln Sie doch einfach wieder einmal! Wer mit einem Lächeln über den Dingen steht, bemerkt bald, dass sich Befürchtungen auflösen, und die Sonne wieder scheint.

Lassen Sie sich von Pandemie, Lockdown und Impfpflicht nicht unterkriegen!

Kommentare zu diesem Beitrag (19)

  • Hans-Albert Müller schrieb am 29.11.2021


    Nochmal zu Alois und seinen Zweifeln an der Impfung aufgrund der genannten Zahlen in Irland:
    Irland hat eine Impfquote von 76% (vollständig geimpft) und derzeit eine "7-Tage-Inzidenz" von 624 (Stand 29.11.2021). Link: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/irland/
    Du sprichst von Irland als einem Land mit "einer sehr hohen Durchimpfungsrate". 76% hört sich erstmal viel an, ist aber für die Delta-Variante des Virus - die inzwischen hauptsächlich vorkommt und 6 mal infektiöser ist als das "Original" - keine ausreichende Impfquote. Die muss bei 90% liegen. Durch die Delta-Variante liegt der Reproduktionswert eines Infizierten also 6 mal höher als noch in 2020. Das erklärt die derzeit hohen Infektionszahlen. Klar "Impfdurchbrüche" gibt es auch. Es wurde auch nie behauptet, dass eine Impfung sicher davor schützt, sich zu infizieren. Die Impfung schützt mit einer sehr hohen Sicherheit im Falle einer Infektion vor einem schweren Verlauf - also vor Krankenhausaufenthalt, Intensivstation mit "Long Covid-Symptomen" oder Tod - unter der Voraussetzung, dass das Immunsystem nicht durch Vorerkrankungen oder chronische Krankheiten stark geschwächt ist. Und hier kommt dann wieder der Ayurveda-Ansatz ins Spiel: Man kann neben einer Impfung sehr viel tun, um sein Immunsystem fit zu halten oder zu machen. Hierzu rate ich, die Empfehlungen der Drs. Schachinger zu befolgen, was nichts anderes bedeutet, als dass man darauf achtet, dass es einem gut geht. D. h. letztlich: Die Impfung ist nur EIN Baustein, aber m. E. ein wichtiger, dem Virus zu begegnen. Ein weiterer ist es, auch trotz Impfung und "Immunsystem fit machen", in bestimmten Situationen die AHA-Regeln inklusive "Lüften" zu beachten.
    So - jetzt halt ich aber die Klappe und wünsche Dir das Allerbeste.

  • Hans-Albert Müller schrieb am 29.11.2021


    Zum Thema "Übersterblichkeit", das von Alois angesprochen wurde, habe ich andere Infos. Demnach hat es in Mittel-Europa, vor allem aber in Süd-Amerika durchaus "Übersterblichkeit" gegeben, auch wenn der Wert in D nicht so deutlich ausgefallen ist:
    "Bei 50 zusätzlichen Toten pro 100.000 Einwohnern habe Deutschland in der Pandemie eine geringere Übersterblichkeit erfahren als umliegende europäische Länder. Während im Westen (Niederlande, Frankreich) und im Süden (Schweiz, Österreich) etwa 100 pro 100.000 Menschen mehr starben als erwartet, stieg der Wert im Osten (Tschechien, Polen) auf über 300 zusätzliche Todesfälle. Im Norden, in Dänemark, lag die „Übersterblichkeit“ bei etwa minus einem Prozent. Ob es derartige Unterschiede auch innerhalb Deutschlands gab, ist aus den Daten nicht ersichtlich.
    In Schweden – dem Land ohne Lockdown – lag die Übersterblichkeit mit etwa 90 zusätzlichen Toten zwar über der deutschen, aber unter der von Frankreich oder Österreich."
    Für die in Mitteleuropa relativ geringe „Übersterblichkeit“ im Vergleich zu Süd-Amerika gibt es vor allem 2 Gründe: 1. Sind die europäischen Gesundheits-Systeme eher in der Lage, einen schweren Covid-19-Verlauf zu einem guten Ende zu führen. 2. Sind durch das verbreitete Tragen von Masken im Winter 2020/2021 Grippe-Infektionen und infolgedessen Grippe-Tote kaum aufgetreten.
    Link des kompletten Artikels zum Nachlesen:
    https://www.epochtimes.de/wissen/allgemein/globale-studie-zur-uebersterblichkeit-in-der-corona-pandemie-a3570156.html
    oder
    https://www.forschung-und-lehre.de/forschung/wo-durch-corona-mehr-menschen-starben-3904/

    Und übrigens: Kürzlich wurde für D die Marke von 100.000 Toten "in Zusammenhang mit Covid-19" überschritten. "In Zusammenhang" heißt: Entweder "direkt an" oder "in Kombination mit anderen ernsten Vorerkrankungen". In Brasilien sind es über 600.000. Dort hat man aber, zumindest in Rio, durch eine massive Impfkampagne die Impfquote auf um die 90% gebracht und dadurch das Thema sehr gut in den Griff bekommen, ebenso wie z. B. in Portugal. Und genau das brauchen wir hier auch: Eine Impfquote von 90% Andernfalls werden wir von einer Welle in die nächste stolpern.

  • Alois schrieb am 29.11.2021


    Hallo,

    war schon nahe dran, mich impfen zu lassen,
    was mich jedoch total verunsicherte,
    waren die Zahlen aus Irland.

    Der Schutz durch Impfung lässt sich vielleicht auf einen milderen Verlauf beschränken,.
    denn, wer kann mir sonst erklären, warum Länder mit einer sehr hohen Durchimpfungsrate,
    eine Inzidenz von 1100 haben. (Konkret meine ich wieder Irland)

    Weiters frage ich mich, warum 2020 ohne Impfschutz, keine Übersterblichkeit zu 2019 festzustellen war,
    2021, wo es dann die Impfung gab, eine signifikante Übersterblichkeit auszumachen ist.

    Ich hoffe daher auf den Todimpfstoff, den ich will einen sicheren Schutz für mich.

    Lg. Alois

  • Lothar Krenner schrieb am 28.11.2021


    Bitte Covid Empfehlungen schicken
    Danke, liebe Grüße
    Lothar Krenner

  • Hans-Albert Müller schrieb am 24.11.2021


    Leute,lasst Euch impfen! Ich kenne niemanden, der damit schlechte Erfahrungen gemacht hat. Sich impfen zu lassen ist ebenso ein Baustein, sich verantwortlich um die eigene Gesundheit zu kümmern wie ayurvedische Methoden und Mittel. Das Eine schließt das Andere nicht aus. Ein wirksamer Impfstoff ist ein "Mittel des Lichts", nämlich der Intelligenz des Menschen, die nur eine Ausprägung der kosmischen Intelligenz ist. Ich sehe keinen Sinn darin, wissenschaftliche Errungenschaften, die nachweisbar positive Wirkungen hervorbringen, dem "Reich der Dunkelheit" zuzuordnen.

  • Toni schrieb am 22.11.2021


    Vielen Dank für den Informativen Beitrag

  • Birgit P. schrieb am 22.11.2021


    Mir haben die ausgewogenen Worte und die klare Alternative sehr gut getan.
    Wer das Privileg in Anspruch nimmt, entgegen der kollektiven Strömung sich "frei gegen eine Impfung entscheiden" zu wollen, zahlt den Preis, als unsolidarisch angesehen zu werden. Wer dann sagt, er/sie möchte das nicht, verlangt von anderen - dem Kollektiv - sich zum eigenen Nutzen zu ändern. Das funktioniert nicht.
    Zu verlangen, dass ein/eArzt/Ärztin, die ihre eigenen Entscheidungen treffen, "klare" Stellung beziehen soll, wie von "Experten" empfohlen, wenn der Arzt/die Ärztin beide Einstellungen akzeptiert und bereit ist, beide bestmöglichst beraten, funktioniert auch nicht.
    Eigenverantwortung ist für mich, die Folgen meiner Handlung zu akzeptieren und aufhören, zu verlangen, dass andere sich ändern, damit es mir leichter wird.
    Ich bin froh, dass ich eben hier nirgendwohin gedrängt werde wegen irgend einer Expertenautorität. Ich bin gerne meine eigene Autorität, manchmal ist das auch für mich unbequem.

  • Christina Bühler schrieb am 21.11.2021


    Geschätztes Team
    Leider kann ich, die von Ihnen zusammengestellten, erprobte Empfehlungen der Komplementärmedizin nicht abrufen. Können Sie mir diese per E mail zustellen?
    Vielen Dank für Ihr Engagement. Beste Grüsse Christina Bühler

    • soma med Team schrieb am 21.11.2021


      Gerne können Sie diese Empfehlungen per E-Mail anfordern - den Link zum E-Mail finden Sie im vorletzten Absatz.

  • Kerstin Hein und Bettina Braun schrieb am 20.11.2021


    Sehr geehrter Herr Dr. Schachinger, sehr geehrtes Somamed-Team,

    wir danken Ihnen sehr für diese Worte zur aktuellen Situation!! Sie haben geben uns damit Mut und stärken uns in unserem Tun uns um unsere Gesundheit und unser Immunsystem zu kümmern (mit Ihrer Unterstützung :-)) Vielen Dank!!!

    Wir sind interessiert an den Empfehlungen der Komplementärmedizin, wenn möglich senden uns diese bitte zu.

    Ganz liebe und dankbare Grüße aus dem Saarland
    Kerstin Hein und Bettina Braun

  • Gertrud Friedl schrieb am 20.11.2021


    Ich glaube, die Impfung ist nicht so gefährlich wie Sie sie immer darstellen. Wie gut das Immunsystem ist, ist auch nicht so einfach messbar.

  • Nora Calvo Smith schrieb am 20.11.2021


    Liebes Ayurveda Team,
    Vielen herzlichen Dank für die viele Informationen, ich freue mich auf jedem Mail von Ihnen weil sie immer klare und positive Impulse für unsere Gesundheit enthalten.
    Wünsche euch allen weiter gute Gesundheit und Laune, ich habe es trotz der Situation mit eure Hilfe
    Lg

  • Christine Paminger schrieb am 20.11.2021


    Liebe Wolfgang!
    Vielen Dank für die Zusammenstellung der Informationen. Es tut mir so gut dies alles zu lesen und macht mich zuversichtlich in einer Zeit, wo die Verzweiflung - bsonders seit gestern die Impfpflicht ausgerufen wurde - mich schon immer wieder einholt. Ich bin so danktbar, dass über das Winterfit-Seminar vor drei Jahren Aryurveda in mein Leben gekommen ist. Auch dieses Mal bin ich beim Seminar dabei und es hat mir sehr gut getan,
    Danke für euer Tun und Sein
    Herzlichen Gruß
    Christa (Paminger)

  • Susanne Lüdeking schrieb am 20.11.2021


    Sehr geehrter Herr Dr. Schachinger,
    mir tut es immer sehr gut, Ihre aufbauenden und ausgewogenen Worte zu lesen. Sie sind klar, einleuchtend und sehr hilfreich.
    Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Susanne Lüdeking

  • Dr Anton Hüttmayr schrieb am 20.11.2021


    Sehr geehrte Drs Schachinger die möglichen Nebenwirkungen der Impfung - Druck der Behörden
    Infektion durchmachen in Form von Covid oder in Form einer Impfung -
    diese Gegenüberstellungen sind nicht hilfreich bei der Entscheidungsfindung
    eine klarere Haltung zugunsten einer Impfung wären hilfreicher und laut Experten sinnvoller

    herzliche Grüße
    Dr Hüttmayr

  • Marina Riedberg schrieb am 20.11.2021


    S.g. Schachinger-Team,
    Ich höre Sie ja derzeit (Winterfit-Kur) fast täglich und finde es wunderbar von Ihnen, dass Sie sich so spontan zu diesem Thema mit einem Newsletter melden.
    Vielen Dank dafür, auch würde ich gerne die Empfehlungen der Komplementärmedizin im Erkrankungsfall abrufen, aber da scheint ein Fehler bei der Verlinkung. Danke im Voraus.
    LG Marina Riedberg

  • Lisa Vollath schrieb am 20.11.2021


    Liebes Somamed-Team!

    Vielen Dank für eure Unterstützung und Angebote. Ich finde es so super wie schnell ihr mit dem Newsletter seid und die Themen bespricht.
    Es tut gut zu lesen, dass man doch nicht alleine ist mit seinen Ängsten, Zweifeln und der Ungewissheit!

    Vielen DANK!

    lG Lisa

    • soma med Team schrieb am 21.11.2021


      Das freut uns. Danke

  • Kristina Hatzinger schrieb am 20.11.2021


    Liebes somamed-Team,

    das was in eurer Einleitung steht, trifft es auf den Punkt!
    „Dunkelheit verschwindet nicht, wenn man sie mit den Mitteln der Dunkelheit bekämpft. Licht besiegt Dunkelheit“
    Und euer Ansatz, euer Wirken ist so ein Licht.
    Ich befinde mich gerade am Höhepunkt der Winterfitkur. Warum? Weil nur ich mich aktiv um meine Gesundheit kümmern kann. Leider wird uns immer mehr die Eigenverantwortung dafür aberkannt oder ist uns aberzogen worden. Und ich glaube, das ist ein wesentlicher Punkt in dieser ganzen misslichen Lage. Ja, Medizin kann helfen und schützen, das bestreite ich keinesfalls. Trotzdem will ich weiterhin das Recht haben für mich zu entscheiden, wie gefährlich mir eine Krankheit erscheint. Wohlwissend, dass ich nie sicher wissen kann, wie es dann tatsächlich ist. Aber nur auf ein Pferd momentan zu setzen, das ist für mich so falsch und wider unserer Natur. Und wenn dies hinterfragt und angezweifelt wird, wird man selbst als Egoist, unsolidarischer Mensch oder oberflächlicher Schwafler dargestellt.
    Ich wünsche mir und uns, dass jeder für sich entscheiden darf, was er/sie derzeit angemessen findet und das ohne Angst, Zwang und verstörende Panikmache.
    Danke für euer Licht. Es begleitet mich bereits seit 4 Jahren und es ist schon so viel heller geworden⭐️
    Alles Liebe
    Kristina

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

 Ayurvedische Rasayanas

Ayurvedische Rasayanas

Artikel lesen
 Ayurvedische Rasayanas

Ayurvedische Rasayanas

20.07.16 - Es war in den frühen 1980er Jahren, als Maharishi Mahesh Yogi, der große Gelehrte des Veda, die damals bedeutendsten Ayurveda-Experten Indiens, westliche Ärzte und...

Artikel lesen
 Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

Artikel lesen
 Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

Amrit Kalash, der „Nektar der Unsterblichkeit“

30.09.16 - Eine kurze mythische Erzählung ... Um zu verhindern, dass Unglück und Krankheit die Welt beherrschen würden, beschlossen die Devas (die positiven Kräfte) gemeinsam mit den...

Artikel lesen
 Ayurvedische Nahrungsergänzungen

Ayurvedische Nahrungsergänzungen

Artikel lesen
 Ayurvedische Nahrungsergänzungen

Ayurvedische Nahrungsergänzungen

05.10.16 - Unser Körper ist ein Wunderwerk der Natur. In Jahrmillionen hat sich ein ganzheitlicher Organismus entwickelt, der an Schönheit und Perfektion kaum zu übertreffen ist. Er...

Artikel lesen